Alle Beiträge von steffen

Theaterverein Bandsalat reist ins Nimmerland

Am vergangenen Wochenende verfolgten über 900 Kinder und Erwachsene gebannt die Abenteuer von Peter Pan, der niemals erwachsen werden will.

Der Petersberger Theaterverein zog mit seinem Kindertheaterstück „Peter Pan“ alle in seinen Bann und viele der jungen Zuschauer fieberten oft lautstark mit.

Peter Pan (Sarah Heil) und seine ziemlich zickige Elfe Tinkerbell (Silvia Svoboda) nehmen die Geschwister Wendy (Miriam Kuska), John (Johannes Kollmann) und Michael (Miro Bozdemir) aus London mit ins sagenhafte Nimmerland. Hier dürfen sie für immer Kinder bleiben und erleben viele spannende Abenteuer um Tigerlily, (Joana Jakob) ihrem Indianerstamm (Daniela Karnoll, Hugo Detig) und die Piraten Hook (Thomas Svoboda) und Smee (Kerstin Jahn) sowie ein gefräßiges Krokodil (Steffen Karnoll), das einen Wecker verschluckt hat. Doch das Heimweh stellt sie schließlich vor die schwere Entscheidung: sollen sie beim faszinierenden Peter Pan bleiben und so nie erwachsen werden, oder ist doch die Sehnsucht nach den Eltern stärker?

Die Gruppe um die Regisseurin Simone Lohmann spielt lebhaft die sagenhaften Abenteuer von Peter Pan in großer Kulisse. Mit Spielfreude, viel Erfahrung von langjährigen Mitgliedern und der Frischheit von neuen Akteuren spendeten die Zuschauer nach dem letzten Vorhang heftigen Applaus.

Peter Pan (Sarah Heil) ist der Größte.
John (Johannes Kollmann), Michael (Miro Bozdemir) und Wendy (Miriam Kuska) sind traurig, weil Wendy aus dem gemeinsamen Kinderzimmer ausziehen soll
Große Krieger unterwegs: Adlerauge (Daniela Karnoll), Angsthase (Hugo Detig) und Indianerprinzessin Tigerlilly (Joana Jakob) halten Kriegsrat
Smee (Kerstin Jahn) und Hook (Thomas Svoboda) sind auf der Suche nach Peter Pan
Die verlorenen Kinder des Nimmerlands rücken dicht zusammen (Hanna Hornung, Martha Quarch, Sophia Schuller, Zoey Kuska, Petra Werner, Alina Merz, Lara Hasenauer)
Peter Pan (Sarah Heil) streitet sich mit seiner Elfe Tinkerbell (Silvia Svoboda). Die verlorenen Kinder folgen gebannt (Hanna Hornung, Martha Quarch, Sophia Schuller, Petra Werner, Zoey Kuska, Matthias Koch)
Bestimmt hat Peter Pan (Sarah Heil) einen Plan, wobei ihm Tinkerbell (Silvia Svoboda) und das Krokodil (Steffen Karnoll) helfen werden

Endspurt ins Nimmerland

Wir Schauspieler scharen schon mit den Hufen, wir folgen in diesem Jahr dem ewig jungen Peter ins Nimmerland. 

Es gibt noch Karten für alle vier Vorstellungen und diese können an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden und so lange der Vorrat reicht auch noch an der Abendkasse im Propsteihaus.

Ein paar Worte noch zu unserem Vorverkauf: 
Wir haben 3 Geschäfte gefunden, die bereit waren unseren Verein unentgeltlich zu unterstützen. Daher können die Karten dort auch NUR bar bezahlt werden. Bitte beachten Sie dieses, damit wir noch weiterhin mit den tollen Partnern arbeiten können.

Vorverkauf:
Familienbuchhandlung Paul und Paulinchen, Dr.-Dietz-Str. 10, Fulda
Klecks, Der besondere Laden, Propsteihof 5, Petersberg
Sandras Hair-Design, Kanalstraße 74, Fulda
8,- EUR Vorverkauf, 10,- EUR an der Kasse

Auch eine Frage, die oft gestellt wird:

Für welches Alter ist das Stück geeignet?

Diese Frage kommt in jedem Jahr, bei jedem Kinderstück und ist natürlich nur äußerst subjektiv zu beantworten. 
Wir achten bei unseren Aufführungen immer auf diese Momente und die Zielgruppe Kinder.
Es spielen auch Kinder im Alter von 6 Jahren mit, auch haben wir viele Eltern im Verein und auf der Bühne.
Generell sagen wir, dass sich niemand in unserer Inszenierung fürchten muss. Natürlich wird Hook hin und wieder etwas poltern, aber der Held Peter Pan ist nie weit. Aus unserer Erfahrung heraus, ist das alles nicht so schlimm, wenn die Eltern daneben sitzen. 


Auch haben wir ja immer die ersten Sitzreihen immer für Kinder reserviert und hier haben selbst Kinder beim Hotzenplotz nicht die Flucht ergriffen. Es wirkt auf die meisten Kinder immer eher motivierend und gemeinsam werden spannende Momente problemlos überwunden.


Bandsalat reist ins Nimmerland

Peter Pan kommt ins Propsteihaus

Auch in diesem Jahr spielt der Theaterverein Bandsalat e.V. für jungen und jung gebliebenen Zuschauer eine aufregende Geschichte, die der ein oder andere bereits aus seiner Jugend kennt: Peter Pan.

In diesem modernen Märchen bringt der ewig junge Peter Pan Wendy und ihre Brüder ins Nimmerland. Hier werden sie freundlich von den Bewohnern aufgenommen und erleben gemeinsam erleben Sie spannende Abenteuer.

Erfolgreiche Aufführung des Nebelkind im Propsteihaus Petersberg

Vielen Besucher stellte sich die Frage: Was ist das Nebelkind? Ist es ein Bild für den aktuellen Herbst?

Der Theaterverein Bandsalat e.V. führte am letzten Oktoberwochenende im Propsteihaus Petersberg ihr neuestes Theaterstück „Nebelkind“ von Norbert Franck auf.

Das begeisterte Publikum ließ sich von dem Petersberger Theaterverein ins Zwischenland entführen. Mittelpunkt des Schauspiels ist das Nebelkind (Miriam Kuska). Das Zwischenland ist eine Fantasiewelt, in der Trolle, Kobolde, Hexen, Drachen und allerlei merkwürdige Geschöpfe leben. Alle diese Wesen haben den gleichen Weg wie das Nebelkind hinter sich und helfen diesem natürlich dabei, die schwierige Aufnahmeprüfung zu bestehen.

Neben der schwierigen Aufgabe kommt noch der böse Professor Mephisto Kaputschino (Sascha Loffl) hinzu, der versucht, die Quelle der Zauberwelt, den magischen Spiegel der Unendlichkeit, zu stehlen.

Dieses gelingt ihm aber nicht alleine, sondern er schafft es nur mit seinem Helfer Neskwick (Thomas Svoboda), der die Zauberwesen sehen kann. Neskwick ist aber nicht der erwünschte Spion, sondern freundet sich schnell mit dem Nebelkind (Miriam Kuska) an.

Das Nebelkind bekommt vom Trollkönig Kulo (Steffen Karnoll) und der Fee Talismania (Daniela Karnoll) ein Rätsel gestellt, welches es mit Hilfe der Zauberwesen aus dem Wald, der Hexe Hoppeleia (Kerstin Jahn) , dem Feuer (Sarah Heil, Matthias Koch, Johannes Kollmann), Fantasiewesen des Wasser (Simone Lohmann, Miro Bozdemir, Zoey Kuska) und des Luftwesen(Silvia Svoboda), folgreich löst.

Auch der Roboter „Müfi“ (Dominic Kuska) wusste die Zuschauer zu begeistern, wenn er die Akteure aus der Realität ins Zwischenland und umgekehrt transportierte.

Die Meinungen zum Stück waren einstimmig positiv und das gesamte Stück wurde von allen Zuschauern gelobt, sei es die furiose Schauspielerleistung oder das originelle Bühnenbild.

« 1 von 3 »

Nebelkind – Rollen und Schauspieler

Nebelkind – Ein Interview

Hanna ist eine der jungen Schauspieler in unserem aktuellen Stück. Außerdem ist sie als Reporterin unterwegs und hat daher über „Nebelkind“ mit ihrer Mitspielerin Katharina gesprochen.

Hanna und Katharina umringt von ihren Mitspielern

Hier findet Ihr das Ergebnis:

Hanna:
Spielst du zum ersten Mal Theater?

Katharina:
Ja, das ist meine erste Rolle bei Bandsalat. Ich spiele eine Elfe.

Hanna:
Ist das eine große Rolle?

Katharina:
Nein, es ist eine Nebenrolle. Ich heiße  Zwölf, in dem Stück und habe eine Freundin die immer bei mir ist, sie ist auch eine Elfe und heißt Elf. Wir spielen verstecken und alles mögliche in unserem Zwischenland Tanistal . Doch eines Tages kommt plötzlich ein menschliches Wesen in unsere Welt. Die Menschenstimmen schmerzen uns in den Ohren , sodass wir laut schreien vor Ohrenschmerzen.

Hanna:
Von was handelt das Theaterstück?

Katharina:
Die ganze Geschichte handelt vom Nebelkind, dass ein schwieriges Rätsel lösen muss, um selbst ein Fabelwesen zu werden. Außerdem gibt es einen verrückten Professor, der den Spiegel der Unendlichkeit aus dem  Zwischenland stehlen möchte. Das Rätsel ist sehr schwierig zu lösen und es lernt dabei viele interessante Fabelwesen wie Hexen, Elfen, Drachen  kennen…

Hanna:
Das hört sich sehr spannend an. Du hast mich sehr neugierig gemacht. Wie geht denn die Geschichte weiter?

Katharina:
Mehr möchte ich nicht verraten. Die Geschichte ist lustig und spannend.

Hanna:
Wie kamst du den eigentlich zum Theaterspielen?

Katharina:
Durch meine Eltern und Brüder. Übrigens spielt meine Mutter eine Waldhexe.

Hanna:
Wie viele Schauspieler spielen denn beim Nebelkind mit?

Katharina:
Es sind 17 Schauspieler die mitspielen auf der Bühne im Propsteihaus in Petersberg, wo wir in den letzten 20 Jahre schon ganz viele, tolle Kindertheaterstücke auf die Bühne gebracht haben.

Plakatjagd mit Bandsalat – 5 x 2 Eintrittskarten zu gewinnen

Wer hat schon seine Karte ins Zwischenland gelöst?

Am letzten Oktoberwochenende gehen wir auf die Reise zu Elfen, Kobolden, Drachen und anderen Fantasiewesen im Propsteihaus in Petersberg.

Damit es auch für Euch spannend wird, haben wir ein kleines Gewinnspiel für 5 x 2 Eintrittskarten für die Vorstellung am Samstag  um 18 Uhr.

Was müsst Ihr dafür machen?

Fotografiert Euch neben einem unserer Plakate oder macht ein Selfie mit einem Handzettel von uns, postet diesen über Facebook und verlinkt unsere Facebook-Seite (https://www.facebook.com/bandsalatev), dann nehmt ihr automatisch an der Verlosung teil.

Daniela hat schon ein Plakat gefunden, sie spielt aber selbst mit und freut sich auf Euren Besuch.

Alle Einsendungen bis zum 23.10. kommen in den großen Topf.

Viel Spaß am Jagen

Allen anderen Interessierten sei gesagt: Für alle Vorstellungen sind aktuell noch Karten erhältlich.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Vorverkauf startet am 23.09.17

Wir gehen auf die Zielgerade und ab dem 23.09. können Sie wieder Karten für unsere Vorstellungen kaufen.

Wir spielen zu folgenden Terminen:

  • Fr. 27.10.2017 16:00 Uhr
  • Sa. 28.10.2017 14:00 Uhr
  • Sa. 28.10.2017 18:00 Uhr
  • So. 29.10.2017 14:00 Uhr

Die Karten kosten 6 EUR im Vorverkauf. Falls noch Karten an der Abendkasse erhältlich sein werden, dann kosten diese 7 EUR.

Folgende Vorverkaufsstellen unterstützen uns:

  • Nähmaschinen Otto Diel, Georg-Stieler-Straße 2,Künzell
  • Klecks, Der besondere Laden, Propsteihof 5, Petersberg
  • Sandras Hair-Design, Kanalstraße 74, Fulda

 

Noch ein wichtiger Hinweis:

Die Unternehmen unterstützen uns unentgeltlich. Der Verkauf von unseren Eintrittskarten ist unabhängig vom normalen Geschäftsbetrieb. Daher können die Eintrittskarten im Vorverkauf nur bar gezahlt werden, auch wenn andere Zahlungsmöglichkeiten im Geschäft möglich wären.

Bandsalat wieder auf der Bühne

Am letzten Oktoberwochenende stehen wir wieder auf unserer Bühne im Propsteihaus Petersberg.

Wir spielen in diesem Jahr wieder für unsere jungen und jung gebliebenen Zuschauer die Geschichte „Nebelkind“ von Norbert Franck und freuen uns schon, wenn Groß und Klein uns auf diese abenteuerliche Reise ins Zwischenland begleiten.

Plakat Nebelkind

Hier kurz zum Inhalt:

Neskwick hat seine liebe Not mit seinem Herrn, dem größenwahnsinnigen Professor Kaputschino! Der verlangt nämlich von seinem Gehilfen, dass dieser nach Zwischenland, dem Reich der Fabelwesen, reist, um ihnen den Spiegel der Unendlichkeit, deren Lebenselexier, zu klauen. Neskwick weigert sich, aber mit der Hilfe von MÜFI, der Entmystifikationsmaschine, gelingt es Kaputschino, ihn dorthin zu katapultieren.

Hier lernt Neskwick das Nebelkind kennen, das eine schwierige Aufgabe lösen muß, um in den Kreis der Fabelwesen aufgenommen zu werden. Er beschließt, Nebelkind dabei zu helfen, und nun beginnt das eigentliche Abenteuer, das die beiden tief in die Erde, weit in den Ozean und hoch in den Himmel führt…