Archiv der Kategorie: Kindertheater

Das kleine Schlossgespenst – FAQ

Alle Infos zum Stück – Häufig gestellte Fragen

Infos zum Inhalt findet Ihr hier weiter unten auf der Seite

Wir spielen wieder Theater. Unsere Mitglieder werden zu verschiedensten Themen befragt und wir haben diese Fragen einmal gesammelt und hier auf der Seite beantwortet.

Was wird gespielt:

Wir spielen das Kindertheaterstück „Das kleine Schlossgespenst“ von Jan Bodinus.

Wann sind die Vorstellungen:

  • Freitag, den 25.10. um 16 Uhr
  • Samstag, den 26.10. um 14 und 18 Uhr
  • Sonntag, den 27.10. um 14 Uhr

Wie komme ich ins Propsteihaus?

Das Propsteihaus in Petersberg ist nun seit vielen, vielen Jahren unsere Spielstätte.

Die Adresse lautet:

Propsteihaus Petersberg
Rathausplatz 2
36100 Petersberg

Wo kann ich parken?

Parkplätze gibt es direkt im Propsteihof über die Zufahrt von der Landwehr. Einfach der Parkhinweisbeschilderung folgen. Am Wochenende kann man hier sogar kostenlos parken. Von hier aus sind es nur 100 Meter bis zum Propsteihaus.

Welches Alter sollten die Zuschauer haben?

Das ist immer die schwierige Antwort. Generell gibt es keine Altersempfehlung für das Stück von Seiten des Verlags. Wir denken aber, dass Kinder ab 5 Jahren problemlos der Geschichte folgen können.
Natürlich ist das nur eine Empfehlung und keine Beschränkung.

Nach oben gibt es keine Beschränkung und interessierten Erwachsenen sei gesagt, dass sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt.

Wie lange dauert die Vorstellung?

Die Vorstellung dauert ca. 2 Stunden, nach etwa 1 Stunde und 10 Minuten machen wir eine Pause von 15 Minuten.

Wo kann ich jetzt noch Karten bekommen?

Tickets für alle Vorstellungen sind (wenn verfügbar) noch bis zum 26.10. (Samstag Vormittag 11 Uhr) an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:

  • Familienbuchhandlung Paul und Paulinchen, Dr.-Dietz-Straße 10, Fulda
  • Klecks, Der besondere Laden, Propsteihof 5, Petersberg
  • Sandras Hair-Design, Kanalstraße 74, Fulda

Was kosten die Karten?

Die Karten kosten an den Vorverkaufsstellen 8,- EUR.

Bitte beachten Sie, dass die Vorverkaufsstellen die Karten nur gegen Bargeld abgeben können.

Kann ich bestimmte Plätze reservieren?

Bei unseren Vorstellungen gibt es immer freie Platzwahl.
Wir haben aber die ersten vier Reihen bei Kinderstücken immer für unsere jüngsten Zuschauer reserviert.
Kinder, die lieber mit Ihren Eltern das Stücke sehen wollen, finden sicher in den restlichen Reihen ihren Platz.

Einlass ist 30 Minuten vor Beginn jeder Vorstellung. Bis jetzt hat noch jeder und jede Gruppe einen Platz gefunden.

Wird es eine Abendkasse geben?

Das hängt davon ab, ob alle Plätze im Vorverkauf bereits Abnehmer gefunden haben.
Aber ansonsten können Sie an der Abendkasse auch immer Karten für alle Vorstellungen zum Preis von 10,- EUR kaufen.

Kann ich mir Karten zurücklegen lassen?

Das ist leider nicht möglich, wir können keine Karten reservieren. Wir denken aber, dass 4 Wochen Vorverkauf ausreichen, um sich eines der begehrten Tickets zu sichern.

Darf ich ein Video während der Vorstellung machen?

Es ist aus mehreren Gründen nicht erlaubt Ton- und/oder Bildaufnahmen von der Vorstellung zu machen.
Zum einen aus lizenzrechtlichen Gründen und zum anderen wollen wir, dass alle Zuschauer sich auf das Stück konzentrieren können und nicht durch Handybildschirme abgelenkt werden.
Nach den Vorstellungen kommen aber immer alle Akteure zum Autogramme geben ins Voyer des Propsteihauses. Hier könnt ihr dann gerne mit den Schauspielern Fotos schießen.

Gibt es Essen und Trinken?

Auch in diesem Jahr wird Nelles Catering Getränke und kleine Snacks im Foyer vor und nach dem Stück und in der Pause anbieten.

Wir bitten aber davon abzusehen, im Saal ein „Picknick“ mit selbst mitgebrachten „Kleinigkeiten“ zu veranstalten. Gegen den mitgebrachten glutenfreien Keks sagen wir natürlich nichts.

Mein Kind hat Geburtstag, könnt Ihr ein Lied für sie/ihn singen?

Wir freuen uns über jeden Fan, gratulieren gerne persönlich und machen auch gerne ein persönliches Foto nach der Vorstellung im Saal oder im Foyer.
Der Applaus des Publikums im Saal gehört aber den Leistungen unserer Mitglieder von Bandsalat. Das ist unser Verdienst für viele Monate Arbeit. Und wir hoffen, wie immer, auf einen Riesenverdienst. 😉

Wohin kann ich mich bei allen anderen Fragen wenden?

Schreibt einfach eine Mail an mail@bandsalat.com. Wir bemühen uns zeitnah auf die Fragen zu antworten.
Bitte haben Sie aber auch Verständnis dafür, dass Anfragen 10 Minuten vor der Vorstellung nicht mehr beantwortet werden können.

Letzte Frage: Macht das Stück Spaß?

Ja!

Im Herbst spukt es im Propsteihaus

Der Theaterverein präsentiert in seinem 25. Jahr eine tolle Geschichte für Groß und Klein „Das kleine Schloßgespenst “ von Jan Bodinus.

Wir haben uns daher etwas besonderes vorgenommen: Wir holen ein komplettes Schloss nach Petersberg, inklusive Gespenst und Verlies.

Also seid gespannt!

Inhalt

Das kleine Gespenst Konstantin wird jäh aus seinem Schlaf gerissen, als sich Familie Kaltenritter mitsamt Zwillingen und Haushälterin im Schloss einquartiert. Und dann schnüffeln die neugierigen Kinder Lisa und Jonas auch noch überall herum. Aber wirklich die Höhe ist doch, dass die Erwachsenen nicht an Gespenster glauben!
Denen wird er es zeigen, angefangen bei den Eltern bis zum einfältigen Klempner Nass-Celle. Mit Hilfe von Freundin Viola Vampirella – einer überzeugten Vegetarierin – macht das noch viel mehr Spaß.
Und auch die Kinder sind netter als gedacht und bald seine Freunde.

Doch was ist nur mit den Erwachsenen los? Immer sind sie in Eile. Und nicht mal mehr das baldige Weihnachtsfest kann sie begeistern.
Dann trifft auch noch die Nachricht ein, dass der Weihnachtsmann aus irgendeinem mysterösen Grund keine Geschenke mehr liefert.

Etwas muss geschehen! So machen sich die Freunde auf, das Weihnachtsfest zu retten.

Wir spielen zu folgenden Zeiten

  • Freitag, den 25.10. um 16 Uhr
  • Samstag, den 26.10. um 14 und 18 Uhr
  • Sonntag, den 27.10. um 14 Uhr

Der Vorverkauf hat bereits an diesen Vorverkaufsstellen begonnen:

  • Familienbuchhandlung Paul und Paulinchen, Dr.-Dietz-Straße 10, Fulda
  • Klecks, Der besondere Laden, Propsteihof 5, Petersberg
  • Sandras Hair-Design, Kanalstraße 74, Fulda

8,- EUR Vorverkauf, 10,- EUR an der Theaterkasse

Bitte beachten Sie, dass der Kartenverkauf nur gegen Bargeld möglich ist.
Die Vorverkaufsstellen unterstützen unsere Arbeit, in dem Sie die kompletten Einnahmen kostenfrei weitergeben. Wir möchten vermeiden, dass wir alle Karten künftig noch mit Vorverkaufsgebühren verteuern müssen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Theaterverein Bandsalat reist ins Nimmerland

Am vergangenen Wochenende verfolgten über 900 Kinder und Erwachsene gebannt die Abenteuer von Peter Pan, der niemals erwachsen werden will.

Der Petersberger Theaterverein zog mit seinem Kindertheaterstück „Peter Pan“ alle in seinen Bann und viele der jungen Zuschauer fieberten oft lautstark mit.

Peter Pan (Sarah Heil) und seine ziemlich zickige Elfe Tinkerbell (Silvia Svoboda) nehmen die Geschwister Wendy (Miriam Kuska), John (Johannes Kollmann) und Michael (Miro Bozdemir) aus London mit ins sagenhafte Nimmerland. Hier dürfen sie für immer Kinder bleiben und erleben viele spannende Abenteuer um Tigerlily, (Joana Jakob) ihrem Indianerstamm (Daniela Karnoll, Hugo Detig) und die Piraten Hook (Thomas Svoboda) und Smee (Kerstin Jahn) sowie ein gefräßiges Krokodil (Steffen Karnoll), das einen Wecker verschluckt hat. Doch das Heimweh stellt sie schließlich vor die schwere Entscheidung: sollen sie beim faszinierenden Peter Pan bleiben und so nie erwachsen werden, oder ist doch die Sehnsucht nach den Eltern stärker?

Die Gruppe um die Regisseurin Simone Lohmann spielt lebhaft die sagenhaften Abenteuer von Peter Pan in großer Kulisse. Mit Spielfreude, viel Erfahrung von langjährigen Mitgliedern und der Frischheit von neuen Akteuren spendeten die Zuschauer nach dem letzten Vorhang heftigen Applaus.

Peter Pan (Sarah Heil) ist der Größte.
John (Johannes Kollmann), Michael (Miro Bozdemir) und Wendy (Miriam Kuska) sind traurig, weil Wendy aus dem gemeinsamen Kinderzimmer ausziehen soll
Große Krieger unterwegs: Adlerauge (Daniela Karnoll), Angsthase (Hugo Detig) und Indianerprinzessin Tigerlilly (Joana Jakob) halten Kriegsrat
Smee (Kerstin Jahn) und Hook (Thomas Svoboda) sind auf der Suche nach Peter Pan
Die verlorenen Kinder des Nimmerlands rücken dicht zusammen (Hanna Hornung, Martha Quarch, Sophia Schuller, Zoey Kuska, Petra Werner, Alina Merz, Lara Hasenauer)
Peter Pan (Sarah Heil) streitet sich mit seiner Elfe Tinkerbell (Silvia Svoboda). Die verlorenen Kinder folgen gebannt (Hanna Hornung, Martha Quarch, Sophia Schuller, Petra Werner, Zoey Kuska, Matthias Koch)
Bestimmt hat Peter Pan (Sarah Heil) einen Plan, wobei ihm Tinkerbell (Silvia Svoboda) und das Krokodil (Steffen Karnoll) helfen werden

Bandsalat reist ins Nimmerland

Peter Pan kommt ins Propsteihaus

Auch in diesem Jahr spielt der Theaterverein Bandsalat e.V. für jungen und jung gebliebenen Zuschauer eine aufregende Geschichte, die der ein oder andere bereits aus seiner Jugend kennt: Peter Pan.

In diesem modernen Märchen bringt der ewig junge Peter Pan Wendy und ihre Brüder ins Nimmerland. Hier werden sie freundlich von den Bewohnern aufgenommen und erleben gemeinsam erleben Sie spannende Abenteuer.

Erfolgreiche Aufführung des Nebelkind im Propsteihaus Petersberg

Vielen Besucher stellte sich die Frage: Was ist das Nebelkind? Ist es ein Bild für den aktuellen Herbst?

Der Theaterverein Bandsalat e.V. führte am letzten Oktoberwochenende im Propsteihaus Petersberg ihr neuestes Theaterstück „Nebelkind“ von Norbert Franck auf.

Das begeisterte Publikum ließ sich von dem Petersberger Theaterverein ins Zwischenland entführen. Mittelpunkt des Schauspiels ist das Nebelkind (Miriam Kuska). Das Zwischenland ist eine Fantasiewelt, in der Trolle, Kobolde, Hexen, Drachen und allerlei merkwürdige Geschöpfe leben. Alle diese Wesen haben den gleichen Weg wie das Nebelkind hinter sich und helfen diesem natürlich dabei, die schwierige Aufnahmeprüfung zu bestehen.

Neben der schwierigen Aufgabe kommt noch der böse Professor Mephisto Kaputschino (Sascha Loffl) hinzu, der versucht, die Quelle der Zauberwelt, den magischen Spiegel der Unendlichkeit, zu stehlen.

Dieses gelingt ihm aber nicht alleine, sondern er schafft es nur mit seinem Helfer Neskwick (Thomas Svoboda), der die Zauberwesen sehen kann. Neskwick ist aber nicht der erwünschte Spion, sondern freundet sich schnell mit dem Nebelkind (Miriam Kuska) an.

Das Nebelkind bekommt vom Trollkönig Kulo (Steffen Karnoll) und der Fee Talismania (Daniela Karnoll) ein Rätsel gestellt, welches es mit Hilfe der Zauberwesen aus dem Wald, der Hexe Hoppeleia (Kerstin Jahn) , dem Feuer (Sarah Heil, Matthias Koch, Johannes Kollmann), Fantasiewesen des Wasser (Simone Lohmann, Miro Bozdemir, Zoey Kuska) und des Luftwesen(Silvia Svoboda), folgreich löst.

Auch der Roboter „Müfi“ (Dominic Kuska) wusste die Zuschauer zu begeistern, wenn er die Akteure aus der Realität ins Zwischenland und umgekehrt transportierte.

Die Meinungen zum Stück waren einstimmig positiv und das gesamte Stück wurde von allen Zuschauern gelobt, sei es die furiose Schauspielerleistung oder das originelle Bühnenbild.

« 2 von 3 »

Nebelkind – Rollen und Schauspieler

Nebelkind – Ein Interview

Hanna ist eine der jungen Schauspieler in unserem aktuellen Stück. Außerdem ist sie als Reporterin unterwegs und hat daher über „Nebelkind“ mit ihrer Mitspielerin Katharina gesprochen.

Hanna und Katharina umringt von ihren Mitspielern

Hier findet Ihr das Ergebnis:

Hanna:
Spielst du zum ersten Mal Theater?

Katharina:
Ja, das ist meine erste Rolle bei Bandsalat. Ich spiele eine Elfe.

Hanna:
Ist das eine große Rolle?

Katharina:
Nein, es ist eine Nebenrolle. Ich heiße  Zwölf, in dem Stück und habe eine Freundin die immer bei mir ist, sie ist auch eine Elfe und heißt Elf. Wir spielen verstecken und alles mögliche in unserem Zwischenland Tanistal . Doch eines Tages kommt plötzlich ein menschliches Wesen in unsere Welt. Die Menschenstimmen schmerzen uns in den Ohren , sodass wir laut schreien vor Ohrenschmerzen.

Hanna:
Von was handelt das Theaterstück?

Katharina:
Die ganze Geschichte handelt vom Nebelkind, dass ein schwieriges Rätsel lösen muss, um selbst ein Fabelwesen zu werden. Außerdem gibt es einen verrückten Professor, der den Spiegel der Unendlichkeit aus dem  Zwischenland stehlen möchte. Das Rätsel ist sehr schwierig zu lösen und es lernt dabei viele interessante Fabelwesen wie Hexen, Elfen, Drachen  kennen…

Hanna:
Das hört sich sehr spannend an. Du hast mich sehr neugierig gemacht. Wie geht denn die Geschichte weiter?

Katharina:
Mehr möchte ich nicht verraten. Die Geschichte ist lustig und spannend.

Hanna:
Wie kamst du den eigentlich zum Theaterspielen?

Katharina:
Durch meine Eltern und Brüder. Übrigens spielt meine Mutter eine Waldhexe.

Hanna:
Wie viele Schauspieler spielen denn beim Nebelkind mit?

Katharina:
Es sind 17 Schauspieler die mitspielen auf der Bühne im Propsteihaus in Petersberg, wo wir in den letzten 20 Jahre schon ganz viele, tolle Kindertheaterstücke auf die Bühne gebracht haben.

Plakatjagd mit Bandsalat – 5 x 2 Eintrittskarten zu gewinnen

Wer hat schon seine Karte ins Zwischenland gelöst?

Am letzten Oktoberwochenende gehen wir auf die Reise zu Elfen, Kobolden, Drachen und anderen Fantasiewesen im Propsteihaus in Petersberg.

Damit es auch für Euch spannend wird, haben wir ein kleines Gewinnspiel für 5 x 2 Eintrittskarten für die Vorstellung am Samstag  um 18 Uhr.

Was müsst Ihr dafür machen?

Fotografiert Euch neben einem unserer Plakate oder macht ein Selfie mit einem Handzettel von uns, postet diesen über Facebook und verlinkt unsere Facebook-Seite (https://www.facebook.com/bandsalatev), dann nehmt ihr automatisch an der Verlosung teil.

Daniela hat schon ein Plakat gefunden, sie spielt aber selbst mit und freut sich auf Euren Besuch.

Alle Einsendungen bis zum 23.10. kommen in den großen Topf.

Viel Spaß am Jagen

Allen anderen Interessierten sei gesagt: Für alle Vorstellungen sind aktuell noch Karten erhältlich.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!